Hauptstadtgespräch

Kaffee + Schoki = mmmh! Julia Stenschke von Crema de Café im Hauptstadtgespräch

4. Juli 2018
Julia beißt in ein Brötchen mit ihrem Kaffe-Schoko-Aufstrich

Hände hoch: Wer mag Schokolade? Und wer mag Kaffee? Und wer kennt nun schon den Kaffee-Schoko-Brotaufstrich Crema de Café? Aha, noch viel zu wenige. Dann solltet ihr unbedingt weiterlesen, denn für diese Ausgabe unseres Hauptstadtgesprächs haben wir uns mit Julia Stenschke unterhalten, der Erfinderin des Brotaufstrichs, der zwei der beliebtesten Konsumgüter in Deutschland zu einem wahren Gaumenschmaus vereint.

Dass die junge Unternehmerin mit ihrer Kreation durchaus ins Schwarze getroffen hat, zeigt auch ihre Zusammenarbeit mit dem bekannten Investor Carsten Maschmeyer. Er wurde am Rande der Show „Start Up!“ auf sie aufmerksam und investierte Anfang des Jahres in ihr Unternehmen. (Foto: Crema de Café)

Elevator Pitch: Beschreibe dich in 30 Sekunden

Boar, schwierig. Ich würde sagen, eine Mischung aus: spontan, kreativ, neugierig, mutig, optimistisch, dickköpfig und liebenswert.

Seit wann bist du in Berlin?

Ich bin in Berlin geboren und habe hier den größten Teil meines Lebens verbracht, allerdings immer wieder unterbrochen von Auslandsaufenthalten für Schule und Studium. Auf Mallorca bin ich zeitweise zur Schule gegangen, da dort meine Mutter wohnt, und in Hannover, Amsterdam und New York und zwischendurch auch immer wieder Berlin habe ich Modedesign studiert.

Welcher ist dein Lieblingskiez?

Der Wrangelkiez. Liegt direkt am Wasser, es gibt viele Märkte und die Atmosphäre ist einfach total entspannt. Hier kann man auch mal in Jogginghose rumlaufen, ohne sich schlecht fühlen zu müssen. Dann mag ich aber auch noch die Museumsinsel sehr gern. Hier findet man eigentlich immer irgendwelche Straßenmusiker und kann Leuten beim Tanzen zusehen.

Was machst du in deiner Freizeit?

Wenn ich wirklich mal Zeit für mich abzweigen kann, mache ich am Wochenende gerne mal einen Städtetrip oder genieße einfach die Natur im Umkreis von Berlin. Man kann mich aber auch bei einem Spieleabend antreffen oder beim Bouldern mit Freunden. Überhaupt mache ich gerne alles, was offline ist.

Und was machst du dazwischen?

Zwischen meinen Freizeitinseln? Da beschäftige ich mich mit meinem Kaffee-Schoko-Brotaufstrich Crema de Café. Ich mache eigentlich alles in Personalunion, deshalb sieht jeder Tag anders aus.

Worum genau geht es bei Crema de Café?

Um die perfekte Mischung aus Kaffee und Schokolade in einem Brotaufstrich. Geschmacklich kann man ihn sich ein bisschen weniger süß vorstellen als Nutella. Der Koffeingehalt liegt bei 0,04 %. Das ist bewusst so niedrig gewählt, da ich wollte, dass der Aufstrich zusammen mit der morgendlichen Tasse Kaffee genossen werden kann und nicht in Konkurrenz dazu steht.

Wie bist du auf die Idee gekommen?

Als ich von New York zurück war, habe ich einen Brunch für Familie und Freunde organisiert. Natürlich mit einem allseits bekannten Nuss-Nougat-Aufstrich. Jetzt ist mein bester Freund aber ein bisschen tollpatschig und schwupps, hatte ich auf einmal den Inhalt seiner Kaffeetasse auf meinem Teller. Ich habe mein Brötchen aber nicht wegwerfen wollen und trotzdem abgebissen. Und es war total lecker! Dadurch ist mir die Idee gekommen, einfach einen Brotaufstrich zu kreieren, damit nicht jeder sein Nutellabrötchen in Kaffee baden muss.

Was willst du damit erreichen?

Zuerst natürlich etwas Leckeres zu essen. Kaffee und Schoki gehen einfach immer. Und dann wollte ich aber auch immer schon selbstständig sein. Ein Unternehmen aufzubauen ist jeden Tag anders und unglaublich spannend. Mit Modedesign hat das nichts zu tun, aber das stört mich nicht. Ich war immer schon neugierig und arbeite mich supergerne in neue Themen ein.

Wo stehst du gerade mit Crema de Café?

Momentan gibt es Crema de Café in ca. 50 Edeka-Läden deutschlandweit (wir werden bald eine Liste von allen Verkaufsstellen auf unserer Seite posten). Es läuft wirklich gut: Von 20.000 Gläsern haben wir in den letzten drei Monaten 6.000 verkauft.

👀👌🏽 #Edeka #cremadecafe #startupberlin

Ein Beitrag geteilt von Crema de Cafe (@cremadecafe_original) am

Wo kann man mehr über dich und Crema de Café erfahren?

Auf Instagram, Facebook und natürlich auf der Webseite.

Hast du einen Traum, privat oder beruflich?

Also eigentlich bin ich immer glücklich mit dem, was gerade passiert. Spontane Ideen realisiere ich recht fix, da bleibt nicht viel Zeit, nur davon zu träumen. Ansonsten wünsche ich mir natürlich das, worauf es wirklich ankommt: Gesundheit für mich und meine Familie, Spaß mit Freunden, ein gutes Leben …

Welchen Berliner Ort kannst du uneingeschränkt empfehlen?

Den Holzmarkt: Lagerfeuer am Abend und direkt am Wasser.


Vielen Dank für das tolle Gespräch!

 


 

Autor-bildVerena Metzler ist begeisterte Wahlberlinerin und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Neuberlinern und Touristen das Berlin zu zeigen, das sich abseits der ausgetretenen Touristenpfade verbirgt. Hauptberuflich arbeitet sie als freie Lektorin und Texterin.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply